Start Kulturzentrum  Kulturveranstaltungen 1927-1945  Kino

Kino im Hans-Sachs-Haus

Der Saal war vom Architekten auch zur Nutzung als Kino geplant. Hinter der Empore wurde ein Raum mit einer Lichtbild-Vorführanlage eingebaut. Kurz nach der Einweihung des Saales kam es zu einer öffentlichen Kinovorführung, jedoch stellte sich heraus, dass die Optik des Projektors nicht ausreichte, um über die Distanz des gesamten Saales gute Bilder zu liefern. Noch war das Zeitalter des Tonfilm in Deutschland nicht angebrochen, und ob die große Walcker-Orgel zur Begleitung des Stummfilms eingesetzt wurde, ist nicht bekannt.

Zu weiteren Filmvorführungen kam es erst wieder nach dem Zweiten Weltkrieg, allerdings nur in beschränktem Rahmen. So wurden 1952 zur "Woche der Berufe" berufskundliche Filme im großen Saal gezeigt. Später wurden häufiger Filme im Rahmen von Werbeveranstaltungen, insbesondere der ortsansässigen Reiseunternehmen, vorgeführt.